Dinos-ReisenÄußern Sie Ihren Wunsch, wir schicken Sie auf Reisen

Neuer Service zum Buchungsstand unserer Reisen. Siehe unter Navigationsleiste "Programm 2018"

kurzfristig eingeplant Radreise von der Elbquelle bis Dresden


29.7.18  1. Tag: Anreise nach Spindleruv Myln/Spindlermühle und optionale Wanderung zur Elbequelle (ca. 15,5 km). Wir nehmen den Sessellift!

Übernachtung im Hotel „Start“. https://www.hotelstart.cz/de/

 

30.7.18   2. Tag: Spindleruv Myln/Spindlermühle - Dvur Kralove n. L./Königinhof an der Elbe - Hradec Kralove/Königgrätz (ca. 90 Km)  

Von Spindleruv Myln im Riesengebirge fahren wir durch das enge Elbtal in wenigen Kilometer bergab nach Vrchlabi, dem „Tor zum Riesengebirge“, wo sich die Landschaft öffnet und das Gelände deutlich flacher wird. Wir radeln weiter über Hostinne nach Dvur Kralove. Unterwegs führt uns der Elberadweg zur Talsperre “Les Kralovstvi”, welche durch ihre neogotische Architektur beeindruckt. In Dvur Kralove fahren wir am weitläufigen Zoo vorbei in die Königsstadt. 

Weiter fahren wir heute nach Hradec Kralove. Besonders beeindruckend ist das herrschaftlich, auf einer Anhöhe gelegene, Barockschloss Kuks mit berühmten Skulpturen von Matyas Bernard Braun und die ehemalige Festungsstadt Josefov bei Jaromer. Schon bald erreichen wir die Stadt Hradec Kralove mit seinem einzigartigen Marktplatz. 

Übernachtung in Hradec Kralove. http://www.hotelcernigovhradeckralove.com/de/

 

31.7.18   3. Tag: Hradec Kralove/Königgrätz – Pardubice/Pardubitz - Kutna Hora/Kuttenberg – Kolin (ca. 88 km)

Wir nehmen uns etwas Zeit für Hradec Kralove, die historisch bedeutsamste Stadt der böhmischen Könige sowie das moderne Zentrum zu besichtigen. Die Radtour führt uns weiter auf dem Elberadweg nach Pardubice. Die Stadt Pardubice wird auch Lebkuchenstadt" genannt. Der mittelalterliche Stadtkern ist denkmalgeschützt. Um den berühmten Pernsteinplatz stehen schöne Häuser aus der Zeit der Gotik und Renaissance. Die Mitte des 14. Jahrhunderts, von dem ersten Prager Erzbischof Arnošt von Pardubice, gegründete Kirche Mariä Verkündigung ist das älteste Gebäude der Stadt. Weiter geht es von Pardubice nach Kutna Hora, einer der 12 UNESCO Stätten Tschechiens. Unterwegs erwartet uns das Nationalgestüt Kladruby. Schon seit dem 16. Jahrhundert werden hier Pferde gezüchtet. Am Nachmittag erreichen wir die mittelalterliche Stadt Kutna Hora. Besonders sehenswert ist der Dom der Heiligen Barbara oder skuril, das Beinhaus in Sedletz, wo über 40.000 menschliche Skelette aufbewahrt werden. Zu Recht trägt das Silberstädtchen Kutna Hora den Beinamen „Schatztruhe des Landes“. Die Innenstadt wurde wegen ihrer historischen Bedeutung und ihrer architektonischen Meisterwerke auf die Weltkulturerbeliste der UNESCO gesetzt. Wir fahren entlang der Elbe ins historische Städtchen Kolin. Übernachtung http://www.penzionpodvezi.cz/

 

1.8.18    4. Tag: Kolin – Melnik (ca. 92 km)

Podebrady und Nymburk. Podebrady war die Geburtstadt des böhmischen Königs Georg von Podiebrad. Von Podebrady fahren wir in Richtung Nymburk weiter, genießen die Flusslandschaft nahe der Elbe. Die Königsstadt Nymburk begrüßt uns mit ihrer majestätischen Stadtmauer, die aus Backstein errichtet wurde. 

Der Elberadweg führt weiter nach Brandys nad Labem. Am Schloss haben sich die drei Herrscher Kaiser Franz Josef I., der preußische König Wilhelm III und der russische Zar Alexandr I. getroffen, um die Offensive gegen Napoleon zu planen. Vielleicht entscheidender für die böhmische Geschichte war die Ermordung des heiligen Wenzel im Jahr 929 an der Tür der Kirche in Stara Boleslav. Schon von weitem sehen wir das Schloss von Melnik, wo der Zusammenfluss von Moldau und Elbe ist. Die Stadt Melnik liegt im mittelböhmischen Weinanbaugebiet. Rund um den Markplatz und auf dem Weg zum Schloss befinden sich viele kleine Weinschänken, die gute böhmische Küche anbieten und vorzüglichen Wein ausschenken.

Übernachtung in Melnik http://www.hotelcampoamor.cz/de/

 

2.8.18    5. Tag: Melnik - Litomerice/Leitmeritz - Decin/Tetschen (ca. 94 Km) 

Wir fahren weiter entlang der Elbe. Etwa auf der Hälfte der Strecke können wir die Probsteikirche Rudnik und den Berg Rip besuchen, welcher für seine alljährliche Pilgerfahrt am St. Georgstag bekannt ist. Bevor wir Litomerice erreichen, können wir die Gedenkstätte Terezin (Theresienstadt) besuchen. Der Ort wurde im zweiten Weltkrieg ein Ghetto für die jüdische Bevölkerung. Alle ursprünglichen Einwohner wurden zwangsausgesiedelt. Heute dokumentieren das Ghettomuseum und der jüdische Friedhof die Geschehnisse dieser Zeit. Litomerice bezaubert neben den heute noch zahlreichen sehenswerten Kirchen mit seinem schönen Stadtplatz, umrahmt von Bürgerhäusern verschiedener Baustile.


Von Litomerice führt uns der Elberadweg zunächst nach Usti nad Labem. Die Stadt liegt in der malerischen Hügellandschaft der Böhmischen Mittelgebirge. Vorbei am Schloss Groß Priesen fahren wir nach Decin. Das Städtchen lädt mit seinem Schloss zu einem Besuch ein. Ein fast 300 m langer und von einer 7 m hohen Mauer eingefasster Weg, genannt der „Lange Ritt“ führt uns zum Schloss.

Übernachtung in Decin http://www.hotel-faust-decin.az-ubytovani.info/Unterkunft.htm

 

3.8.18    6. Tag: Decin/Tetschen – Dresden (ca. 70 km)

Wir verlassen Decin und fahren über die Grenze nach Deutschland und weiter immer die Elbe begleitend bis in den Kurort Bad Schandau. Schon bald sehen wir die ersten Sandsteinfelsen und Tafelberge, die der Sächsischen Schweiz ihren einmaligen Charakter geben. Fantastische Ausblicke begleiten uns auf unserem Weg nach Pirna. Die Kirchtürme der mittelalterlichen Stadt grüßen von weitem.

Von Pirna radeln wir zunächst in Richtung Pillnitz. Besichtigen können wir die einstige Sommerresidenz des Sächsischen Hofes - das glanzvolle Schloss Pillnitz. Im sehr kunstvoll angelegten und weitläufigen Park steht als Rarität ein über 200 Jahre alter Kamelienbaum. Vorbei an der berühmten Brücke »Blaues Wunder« und den drei Elbschlössern erreichen wir Dresden, wo uns die weltberühmte Stadtsilhouette empfängt. Bei einer Stadtbesichtigung durch die historische Altstadt lernen wir Dresden genauer kennen. Der Zwinger, das Residenzschloss, die Semperoper, die Frauenkirche, das Historische Grüne Gewölbe laden dazu ein. Übernachtung in Dresden https://amediahotels.com/hotels/dresden-elbpromenade.html

 

4.8.18    7. Tag: Dresden, Abreise


Deshalb haben wir mit unseren Reisegruppen mehr als 15 Brunnen in Kambodscha gebaut


Partner, mit denen wir schon viele Jahre erfolgreich zusammen arbeiten

Alle Reisen dieser Partner können Sie auch bei uns buchen - einfach, schnell und günstig

Egal wohin Sie wollen, wir schicken Sie hin